Die Geschichte die Imaginary Clock

Imaginary Clock

Schon immer stellte sich mir die Frage, welches unbemerkte Phänomen hinter der Vergänglichkeit der Zeit unsers Lebens steckt!  Als kleiner Junge dachte ich, alle Zeit der Welt  gehört mir, viele Träume und Vorhaben gehörten zu meinen Zielen. Ungeduld zählte schon immer zu meinen Eigenschaften, ich befand mich stets in einem Wettlauf  mit der Zeit! Ich hatte den Eindruck ich könne die Zeit einholen, musste jedoch feststellten… das war eine Illusion!  Je älter ich dann wurde, umso bewusster wurde mir, wie kurz das ganze Leben eigentlich ist!

Instinktiv wollte der Mensch immer schon seinen Zeitablauf  regeln. Tausende Jahre vor Christus  haben die Menschen bereits Messinstrumente, Sonnen-, Sand-  und Wasseruhren entwickelt. Besonders die Geschichte  der Wasseruhr hat mich immer fasziniert. Der griechische Frisör Ktesy Bios hat lange Zeit v.Chr. eine Wasseruhr  erfunden, um die Kundschaft vor Langeweile während der Wartezeit zu bewahren. Nur durch die Faszination des Wassers in der Uhr haben die wartenden Kunden mehr Kurzweil erfahren. Selbst Sokrates bediente sich dieser Methode der Wasseruhr im Sitzungssaal des Gerichts.

Dem Publikum sollte durch das viele Gerede keine Langeweile entstehen und die Redner sollten sich kürzer fassen!  Viele tausend Jahre sind nun vergangen nach der ersten Erfindung einer Wasseruhr. Mit viel Ehrgeiz, Enthusiasmus und Neugier trieb mich die Herausforderung  eine Wasseruhr zu erfinden die die Welt noch nie gesehen hat. Ich nannte sie „Imaginary Clock“…

Auf den ersten Blick scheint die Imaginary Clock eine gewöhnliche Uhr zu sein, die Zeitangabe erfolgt in Sekunden, Minuten und Stunden…..

Man sieht sechs Röhren  gefüllt mit kristallklarer Flüssigkeit.   Drei Röhren tragen das Zifferblatt mit den dazugehörigen Minuten- und Stundenzeigern. Die anderen drei Röhren tragen das Zifferblatt mit dem dazugehörigen Sekundenzeiger. Ununterbrochen steigen Luftblasen  in den Röhren empor. Beide Zifferblätter stehen getrennt voneinander.

 Die Faszination bei der Uhr ist die Funktionalität! Wir sehen  Luftblasen die unaufhörlich in den Röhren in die Höhe steigen, Zeiger wie von Geisterhand bewegt  und unsichtbare Antrieb.  Diese und andere Fragen wurden von Technikern und Medien gestellt ohne das Rätsel zu lösen!

 Die Genauigkeit ist so exakt, dass in einer Million Jahren eine Differenz von weniger als eine Sekunde zu verzeichnen ist.

Die Größe dieser Uhr lässt sich variieren zwischen zwei bis sechs Meter. Auch die Materialien lassen sich variieren:  Stahl, Gold oder Marmor etc.  

Die Imaginary Clock, so wie Sie zu sehen ist, hat eine Höhe von 3 Meter und eine Länge von 2 Meter und besteht aus 2000 Einzelteilen welche handgefertigt und montiert wurden.

Die Imagenary Clock wird dadurch zu einem funktionalen Kunstobjekt, welches durch seinen einzigartigen Mechanismus, der Präzision der Zeitangabe, eine Synthese aus Faszination und Technologie bildet…..

Mehr Bilder

Dann rufen Sie an

Sie haben Fragen?

0049 2361 582 49 18

Kommen Sie gerne vorbei

oder schreiben Sie uns